• German Fantasy Hockey League
  • Day 149Game 993
    Winnipeg Jets1
    Washington Capitals3
    Boxscore 0 Likes
  • Day 154Game 1028
    Winnipeg Jets0
    Buffalo Sabres0
    Preview 0 Likes
  • Day 157Game 1048
    Winnipeg Jets
    Vegas Golden Knights
    Preview 0 Likes
  • Day 149Game 1094
    Moose6
    Griffins3
    Boxscore 0 Likes
  • Day 151Game 1101
    Aces0
    Moose5
    Boxscore 0 Likes
  • Day 155Game 1128
    Moose0
    Lumberjacks0
    Preview 0 Likes
  • Day 157Game 1137
    Gulls
    Moose
    Preview 0 Likes

Korrekturen voraus!?

2021-05-24

Winnipeg. Der Auftakt zur großen Heimserie ging gehörig schief für die Winnipeg Jets. Zu sorglos, zu ungeschickt, zu ineffektiv bestritt das Team die Heimspiele der Woche gegen Boston und St. Louis und wurde dafür jeweils zurecht mit 1:3 bezwungen.

Während der Ärger unter den Spielern offenbar groß war, behielten Coaching Staff und Management die Ruhe. Head Coach Paul Maurice warf die Reihen ein wenig um, nahm eine Feinjustierung an der Taktik vor und bereits im Spiel gegen die Nashville Predators waren die zuletzt gezeigten Fehler nahezu abgestellt. Beim einzigen Auswärtsspiel dieser Tage in St. Louis in der vergangenen Nacht zeigten die Jets sich besonders bissig und ließen auch endlich mal wieder das Scoreboard glühen beim 7:2 auf fremden Eis.

Head Coach Maurice hat offenbar die richtige Mischung aus Physis, Passgenauigkeit und Scoring-Instinkt in jeder Reihe gefunden und beigemischt. Dies soll nun für den Rest der Regular Season so weiter gehen.

"Wir haben festgestellt, dass wir zuletzt vermehrt Strafen bekommen haben, die meisten wegen Hakens", analysiert der Trainer die Situation. "Da muss die Frage gestellt werden, in welchen Situationen zieht man sich diese Strafen und wie kann man dies vermeiden."
Die Lösung lässt die Jets nun etwas tiefer in der neutralen Zone stehen und mit einem Mann weniger forechecken. Bisher scheint diese Feinjustierung genau richtig gewesen zu sein.

Doch könnte schon der nächste Haussegen schief hängen. Denn offenbar ist in den vergangenen Wochen aus dem Goalie-Trio der Jets zuletzt immer mehr ein Duo geworden. David Rittich fehlte zuletzt immer häufiger auf den Spielberichtsbögen, ohne das eine Verletzung oder Suspendierung vorlag. Zudem erhielt Winnipeg Native Chris Driedger zuletzt vermehrt den Vorzug. Gibt es hier vielleicht bald eine klarere Hierarchie? Der General Manager verneint dies und schließt auch Transaktionen vor der Trading-Deadline auf dieser Position aus.

Am Dienstag wartet mit den Ottawa Senators der nächste Gegner auf die Jets. Mit den neuen Schwung soll jetzt der Restart in den Heimspiel-Marathon von Anfang an unter einem guten Stern stehen. Auf die Frage, wer für die Jets im Tor starten wird, hatte der GM jedoch keine Antwort.